VIER WICHTIGE TIPPS GEGEN DIE REISEKRANKHEIT

28.07.2019
Preview Image of VIER WICHTIGE TIPPS GEGEN DIE REISEKRANKHEIT

Die Reisekrankheit kann vielen die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub zerstören. Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen sind die bekannten Symptome, die dafür sorgen, dass wir uns auf Reisen unwohl fühlen. Doch die gute Nachricht zuerst: Die Empfindlichkeit für Reisekrankheit nimmt im Alter ab.

Wenn wir uns mit dem Auto fortbewegen, registriert unser Gehirn eine Bewegung, während sich unser Körper jedoch nicht bewegt. Das, was unsere Augen registrieren und unser Körper erfährt, passt also nicht zusammen. Somit wird der Gleichgewichtssinn gestört und reagiert mit Übelkeit. Wir haben Tipps für Sie, was Sie dagegen tun können.

Die richtige Ernährung

Achten Sie auf fettarme und kohlenhydratreiche Mahlzeiten! Ein leerer sowie zu voller Magen wirkt sich ungünstig auf die Reisekrankheit aus. Finden Sie ein gutes Mittelmaß und greifen Sie lieber zu Obst. Viele Menschen trinken bei Reisen bewusst weniger um unnötige Toilettengänge zu vermeiden. Gegen Reiseübelkeit hilft jedoch das Gegenteil. Greifen Sie aber lieber zu kohlensäurearmen Getränken oder Tees und verzichten Sie auf Alkohol und Kaffee.

Ausgeschlafen in den Urlaub starten

Versuchen Sie, vor der Fahrt und als Beifahrer auch während der Reise zu schlafen. Im Schlaf ist der Gleichgewichtssinn nämlich kaum aktiv und der Körper kann sich dementsprechend erholen. Öffnen Sie bei Unwohlsein das Fenster – frische Luft wirkt wahre Wunder!

Die richtige Platzwahl ist entscheidend

Reisen Sie im Bus oder Zug, setzen Sie sich immer in Fahrtrichtung. Wählen Sie im Bus einen Sitzplatz, der möglichst weit vorne ist, um sich besser auf die Straße konzentrieren zu können. Fahren Sie im Auto mit, beugt der Beifahrersitz oder der Mittelsitz auf der Rückbank Reiseübelkeit vor. Am besten ist es jedoch, bei Autoreisen selbst zu fahren.

Lesen verboten

Beschäftigen Sie sich während der Reise nicht mit dem Handy und verzichten Sie auf das Lesen – dies kann die Symptome der Reisekrankheit verstärken. Deshalb empfiehlt es sich, auf solche Aktivitäten zu verzichten. Besser ist es, Musik zu hören oder bei einem Hörbuch zu entspannen.

car-favorit compare-large up searchagent magnifier share