Bußgeld ist nicht gleich Bußgeld

Bußgeld zu zahlen ist nicht angenehm – weder im In- noch im Ausland. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die Geldbußen von häufigen Verkehrsverstößen im europäischen Ausland.

Die einzig wirklich wirkungsvolle Methode Verkehrsstrafen zu entgehen, liegt natürlich darin, sich an Verkehrsregeln zu halten. Doch Autofahrer wissen, wie schnell man zur falschen Zeit, am falschen Ort vielleicht doch etwas zu zügig unterwegs ist. Hier erfahren Sie die Strafhöhen im europäischen Ausland für die gängigsten Verkehrsvergehen.

 

So funktioniert es!

Einfach im Pull down-Menü auf das gewünschte Land klicken, schon bekommen Sie alle relevanten Infos auf einen Blick.

urlaub-verkehrsstrafen

30 km/h zu schnell?
Ist man 30 km/h zu schnell, stellt das in vielen Ländern schon eine deutliche Geschwindigkeitsüberschreitung dar und führt bei einem Blick in den Bußgeldkatalog oft zu drakonischen Strafen.

Aber nicht nur die Strafen bei Geschwindigkeitsüberschreitung sind besonders streng. Fährt man mit dem Auto nach Italien ist es besonders wichtig zu wissen, dass Alkohol am Steuer noch viel schlimmer bestraft werden kann. Denn wird man mit mehr als 1,5 Gramm Alkohol pro Liter Blut erwischt, muss man das Auto hergeben. Der geplante Italien Urlaub mit dem Auto wird dann wohl eher zu einer Italienreise mit der Bahn.

Besonders häufig wird nach den Verkehrsregeln in Kroatien sowie den Verkehrsstrafen der Schweiz gefragt. Wichtig zu wissen ist, dass in der Schweiz oft schon bei  Überschreitungen des Tempolimits von nur wenigen km/h Bußgelder fällig werden. Die Behörden in Kroatien sind hier zwar etwas toleranter, dennoch sollte man, wie in Italien, Verkehrsregeln nicht aufgrund weniger häufiger Kontrollen links liegen lassen.

car-favorit compare-large searchagent up