Urlaubs-Check

Ohne abhaken einer Checkliste Urlaub zu machen, klingt vielleicht cool und freiheitsliebend, kann für Autofahrer aber unangenehm enden.

  1. Führerschein, Papiere und Autoschlüssel müssen immer dabei sein. Die Dokumente am besten scannen und an die eigene Mailadresse schicken. So sind sie weltweit immer verfügbar. Den Zweitschlüssel vom Auto mitnehmen, aber an anderer Stelle aufbewahren.

  2. Kartenmaterial: analog oder digital je nach Vorliebe, nur aktuell sollte es sein. Rechtzeitig updaten.

  3. Warndreieck, Verbandkasten (Ablaufdatum!) und Warnweste gehören immer ins Auto.
    Unbedingt gut erreichbar aufbewahren! Komplettes Bordwerkzeug, dazu Wagenheber, Abschleppseil und Starthilfekabel sind sinnvoll, wenn man sie auch einzusetzen weiß.

  4. Umfassender Auto-Check: Viele Werkstätten oder Ketten bieten günstige Checks an. Diese umfassen unter anderem alle Flüssigkeiten (Öl, Kühlflüssigkeit, Bremsflüssigkeit), die Windschutzscheibe (Risse können sich unerwartet rasch vergrößern), die Reifen (Sommerreifen! Wir empfehlen mindestens 3 Millimeter Profiltiefe), die Bremsen und den Auspuff.

  5. Geben Sie sowohl den Daheimgeblieben an, wie Sie am besten erreichbar sind und vergessen Sie auch nicht die Nummern von denen, die Ihnen im Notfall helfen können.

  6. Urlaub mit Baby? Mütter wissen wohl am besten, was mit muss, wenn oben auf der Packliste Urlaub steht. Wir erinnern vor allem an wichtige Medikamente, die am Urlaubsort eventuell schwer aufzutreiben sind. Windeln und Co am besten in doppelter Ration mitnehmen – man weiß ja nie.
    Bei Reisen mit Kindern unbedingt an die Unterhaltung während der Fahrt denken. Sind die Kids in Ihrer Fantasiewelt, gehört „Sind wir bald daaaa?“ ebenso bald der Vergangenheit an.

  7. Hängt stark vom Alter ihres Fahrzeugs ab. Bei modernen Xenon-Leuchten etwa kann man selbst nicht mal mehr die Lampen wechseln. Eventuell Sicherungen und Motoröl mitnehmen.
urlaub-checkliste
car-favorit compare-large searchagent up