Anhängerarten

Kofferanhänger, Pferdeanhänger, Campinganhänger, Hochlader, Kipper oder Autotransportanhänger: Mit dem passenden neuen oder gebrauchten Anhänger verwandeln Sie Ihr Fahrzeug in ein wahres Transportwunder. Wir zeigen worauf in Österreich zu achten ist.

Ob man Anhänger generell mietet oder ankauft, sollte vor allem anhand der Nutzungsfrequenz entschieden werden. Dabei ist nicht zu vergessen, dass auch Anhänger Wartung und Service benötigen. In jedem Fall sind bei der Verwendung von Anhängern die Angaben in den Betriebshandbüchern von Zugfahrzeug und Hänger, die Daten in den Zulassungsscheinen (besonders relevant ist die maximale Stützlast) sowie die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zu beachten.

Leichte Anhänger bis 750 kg höchstzulässigem Gesamtgewicht sind üblicherweise ungebremst. Sie dürfen nur gezogen werden, wenn das Doppelte des tatsächlichen Anhängergewichts (Eigengewicht und Zuladung) das um 75 kg erhöhte Eigengewicht des Zugfahrzeugs nicht übersteigt.

Bsp.: (Anhänger 300 kg + Ladung 300 kg) x 2 = 1.200 kg. Damit muss das Fahrzeuggewicht mindestens 1.200 kg – 75 kg (Zurechnung) = 1.125kg betragen.

 

Schwere Anhänger besitzen oft eine eigene Bremsanlage, die beim Betätigen der Bremsen im Zugfahrzeug mittels mechanischer Kraftübertragung über die Anhängerkupplung mitbetätigt werden. Der Fachausdruck dafür lautet „auflaufgebremst“. Diese Anhänger dürfen gezogen werden, wenn weder das höchstzulässige Gesamtgewicht des Zugfahrzeuges noch die bei der Genehmigung festgesetzte Zuglast (Zulassungsschein) überstiegen werden. Bei geländegängigen Fahrzeugen der Klassen M1 und N1 ist das Eineinhalbfache des höchstzulässigen Gesamtgewichtes maßgebend.

 

Welche Führerscheinklasse ist zum Ziehen welcher Anhängertypen berechtigt?

anhaenger
car-favorit compare-large searchagent up